Kids Tennis heisst: mehr Erfolgsmomente mit kinderfreundlichen Lernbausteinen, mehr Motivation durch familiengerechte Turniere und mehr Spass dank spielorientierten Trainings.

Das Kids Tennis Programm in der Übersicht

Lernziele, Training und Wettkampf auf drei Stufen

Das Dach des Kids Tennis Programms bilden 80 Lernziele in den vier Ausbildungsbereichen «persönliche Entwicklung», «bewegen lernen», «Tennis spielen», und «Tennisspielen lernen». Diese wurden in enger Zusammenarbeit mit Jugend+Sport festgelegt. Daraus wurden 30 Lernbausteine (10 pro Stufe) abgeleitet, die den Fortschritt der Kids aufzeichnen und belegen. Die Lernbausteine umfassen die Kompetenzen, die ein Kind erwerben muss, um gut und erfolgreich Tennis zu spielen. Nur dann wird es auch Spass haben und dem Sport langfristig treu bleiben.

Zu allen Lernbausteinen wurden spielorientierte und abwechslungsreiche Trainingsformen und –inhalte entwickelt, die Swiss Tennis den Leitern in den Ausbildungskursen vermittelt. Die Juniorenlizenz wird künftig nur noch an diejenigen Kinder ausgegeben, die erfolgreich die grüne Stufe erreicht haben. Dafür muss ein Kind die roten und orangen Lernbausteine absolvieren sowie, nach Möglichkeit, an zwei bis drei Turnieren teilnehmen. Dadurch hat es grundlegende Spielkompetenzen erworben.

Kids Tennis basiert auf dem J+S Kindersport Programm und dem weltweiten Lernsystem «Tennis 10s». Die Initiative des internationalen Verbands ITF sieht vor, dass Kinder bis zum Alter von 10 Jahren altersgerecht auf kleineren Plätzen und mit weicheren Bällen Tennisspielen lernen. Dies fördert nachweislich den Lernerfolg und bereitet deutlich mehr Freude. Die Ausbildung geschieht in den drei Stufen rot, orange und grün, wobei Platzgrösse und Ballhärte jeweils zunehmen. So werden die Kids schrittweise an die Bedingungen bei den Jugendlichen und Erwachsenen herangeführt.

Die fünf wichtigsten Neuerungen

Das ist neu bei Kids Tennis

  1. Die Ausbildung der Lehrpersonen richtet sich ab sofort konsequent an den Stufen Rot, Orange und Grün sowie an den 80 Lernzielen von Kids Tennis aus. Damit stellen wir zusammen mit Jugend+Sport sicher, dass alle Kinder in der Schweiz den Tennissport kindergerecht und spielorientiert erlernen. In jedem Training soll es einen Ballwechsel geben. Die Vorteile der ans Alter angepassten Felder, Bälle und Schläger sind wissenschaftlich bewiesen.
  2. Ab 2016 werden Lizenzen an Kinder bis und mit 10 Jahren nur dann vergeben, wenn diese die grüne Stufe erreicht haben. Damit stellen wir sicher, dass alle Junioren, die am Interclub oder bei klassierungsrelevanten Turnieren teilnehmen, eine grundlegende Ausbildung erfahren haben, Tennisspielen können sowie die Regeln kennen.
  3. Elektronische Erfassung des Trainingsfortschritts. Mit dem neuen Kids Tennis Programm wird die Ausbildung moderner. Neu erfassen die Juniorenverantwortlichen und Leiter elektronisch, wie viele Lernbausteine ein Junior bereits erworben hat. Der Fortschritt wird damit vergleichbar.
  4. Clubs und Center melden sich für Kids Tennis an. Unter www.kidstennis.ch können sich die Swiss Tennis angeschlossenen Clubs und Center für Kids Tennis anmelden. Sie werden als Kids Tennis Club auf der Website aufgeführt und erhalten ihren Login, mit dem sie jederzeit die Lernfortschritte der Clubjunioren erfassen können.
  5. Motivation der Kinder durch Teamspiel. Um die Kinder während dem ganzen Programm zu motivieren, ist Kids Tennis zugleich ein Spiel mit dem Namen «Kids Tennis High School». Jedes Kind wählt zu Beginn seiner Ausbildung eines von drei Teams aus, zu dem es gehören will. Für jeden geschafften Lernbaustein, für jeden gespielten Match und für viele weitere Aktionen im «echten» Leben erhält es Punkte für sein Team. Ende jeder Saison wird das Gewinnerteam gekürt. Mit dieser spielerischen Begleitung motivieren wir auf emotionale Weise die Kinder und belohnen Fortschritte, gutes Verhalten und Fleiss.
So motivieren wir die Kids

Löwen, Papageien und Delfine

Kinder lieben Geschichten. Mit der Kids Tennis High School verwandeln wir das Ausbildungsprogramm in eine coole High School, an der das Lernen viel Spass macht: in Teams statt Klassen, mit Challenges statt Prüfungen und Punkten statt Noten. Wer die drei Stufen Rot, Orange und Grün geschafft hat, erhält das High School Diplom.

Drei Teams für jeden Charakter

Zu welchem Team gehörst du? Bist du stark wie ein Löwe? Schlau wie ein Delfin? Oder etwa frech wie ein Papagei? Jedes Kind wird sich zu einem der Teams hingezogen fühlen und die Kids Tennis High School als dessen Mitglied absolvieren. Und hoffentlich all seine Freunde mit ins Team holen.

Punkte für das Team

Indem die Kinder in der Realität Lernbausteine sammeln, Turniere bestreiten oder bestimmte Aufgaben schaffen, sammeln sie gleichzeitig Punkte für ihr Team. Nach jeder Saison gibt es ein Siegerteam.

Die Funktionsweise der High School

Es ist ganz einfach:

  • Ab Frühling 2015 können sich Kinder zusammen mit ihren Eltern unter www.kidstennis.ch anmelden und ein Team wählen.
  • Nach der Registrierung erwartet sie in ihrem Club oder Center (nur an Kids Tennis teilnehmende) ein kleines Willkommensgeschenk des Teams sowie der offizielle High School Pass.
  • Die Lernfortschritte werden vom Juniorenverantwortlichen oder vom Trainingsleiter elektronisch erfasst. Wenn sich das Kind danach zusammen mit den Eltern einloggt, ist der Spielstand ersichtlich: Anzahl geschaffte Lernbausteine, gespielte Matches, gesammelte Punkte und vieles mehr.

Das sind die 30 Lernbausteine

Erfolgsmomente für die Kinder

30 Lernbausteine, je 10 pro Stufe, bestimmen den Trainingsfortschritt. An diesen können sich die Kinder messen und immer wieder kleine Erfolge feiern. Sie beinhalten grundlegende Kompetenzen zum Erlernen des Tennissports. Die Trainings werden so aufgebaut, dass sich die Kinder diese Kompetenzen aneignen. Einige Lernbausteine lassen sich anhand spielerischer Aufgaben überprüfen, bei anderen entscheidet der Trainingsleiter, ob ein Kind die nötige Kompetenz erworben hat.

Auf der roten Stufe bauen die Lernbausteine aufeinander auf. Auf der orangen und grünen Stufe gibt es keine Reihenfolge. Der Anspruchsgrad der Lernziele nimmt von Stufe zu Stufe zu.

Die Clubs und Center tragen absolvierte Lernbausteine im Login-Bereich von www.kidstennis.ch ein.

Das verbesserte Wettkampfangebot

Turniere gehören zur Ausbildung dazu

Mehr Kinder für den Wettkampf zu begeistern, heisst eines der Ziele des neuen Kids Tennis Programms. Wer sich regelmässig mit Anderen misst, ist motivierter und bleibt dem Sport länger erhalten. Für die Mädchen und Jungen, die ihre ersten Trainingsstunden absolvieren, braucht es deshalb ein landesweites Angebot auf allen drei Ausbildungsstufen sowie Turnierformate, die den Einstieg so leicht wie möglich gestalten.

Während bereits ausreichend «grüne Turniere» existieren, besteht auf der darunterliegenden Stufe Bedarf an einem zusätzlichen Angebot. Swiss Tennis reagiert auf diese Situation mit der Einführung einer orangen Wettkampfserie. An diesen einfach planbaren, spassorientierten und zeitsparenden Turnieren können die Kinder erste Erfahrungen darin sammeln, sich mit anderen in Form eines Matches zu messen. Davor sind sie auf der roten Stufe bei polysportiven Spielnachmittagen auf diese Erfahrung vorbereitet worden.

Was heisst familienfreundlich?
Eltern, die ihr Kind für ein Turnier anmelden, wussten bis anhin oft nicht, wie lange es dauern würde: nur einen Tag oder das ganze Wochenende? Diese schlechte Planbarkeit hielt viele Familien davon ab, ihren Nachwuchs an Turniere zu schicken. Die neue Orange Kids Tennis Tour von Swiss Tennis ändert diesen Umstand, indem man sich «familienfreundlich» auf die Fahne schreibt.

Konkret:

  • Die Turnierdauer beträgt maximal 4 bis 6 Stunden.
  • Eltern können zuschauen oder ihr Kind in die Obhut der Veranstalter übergeben.
  • Jedes Kind bestreitet eine Mindestanzahl an Matches, auch wenn es verliert.
  • Die Anmeldung geschieht in 2er-Teams.

Die Orange Kids Tennis Tour umfasst 20-30 Turniere in der ganzen Schweiz. Teilnehmen können alle Kinder, welche die roten Lernbausteine absolviert haben. Die Turniere bestehen aus Einzel- und Doppelmatches sowie einem polysportiven Teil.

Wettkampf Stufen Beschrieb

In fünf Schritten zum Turnier

1. Etappe
Turnierstufe (Rot, Orange, Grün) und Spielformat bestimmen. Anleitungen und Beispiele im Organiser's Handbook im Download-Bereich des Club-Logins.

2. Etappe
Das Turnier ausschreiben. Im Club-Login auf "Turnier erfassen" klicken und die benötigten Felder ausfüllen.

3. Etappe
Die Kids und ihre Eltern auf das Turnier aufmerksam machen. Anmeldungen bei den erfassten Turnieren verwalten.

4. Etappe
Das Turnier durchführen! Für benötigtes Turniermaterial (je nach Verfügbarkeit) kann Swiss Tennis um Unterstützung angefragt werden.

5. Etappe
Die Kids mit einem Turnier-Sticker ihrer Wahl belohnen und im Club-Login die Punkte für die Teilnahme und die gespielten Matches vergeben.

Für alle Kids Tennis Turniere gilt:
-    möglichst klar begrenzte und definierte Turnierdauer von maximal 3 Stunden
-    garantierte Anzahl Matches
-    Spielen im Team und/oder Doppel
-    polysportive Elemente einbauen
-    Betreuung der Kinder sicherstellen
-    gemeinsame Begrüssung, gemeinsamer Abschluss
-    eine kostendeckende Teilnahmegebühr ist erlaubt, ein Gewinn soll nicht erzielt werden
 

Kids Tennis Material

Die Umsetzung von Kids Tennis mit den drei Stufen Rot, Orange und Grün im Training ist einfach. Folgendes Material brauchen Clubs und Center, damit die Kinder altersgerecht auf kleineren Plätzen mit langsameren Bällen das Tennisspielen lernen.

Dieses Material kann bei folgenden Händlern bestellt werden:

Huspo

Joseph

Tennis Point (Babolat, Head, Tecnifibre, Wilson, Yonex)

Stufe Rot

Zwingend notwendig:

  • „Rote“ Bälle (langsam, druckreduziert)
  • Kleinfeldnetz mit einer Breite von 4.88 bis 6.1m
  • Angepasste Schläger mit einer Länge von 41 bis 58cm (sollten durch die Kinder selbst organisiert werden)

Für das Training nützlich sind ausserdem Luftballone, Stofftiere, Wasserbälle, Reifen, Markierungshütchen, Springseile, Schaumstoffbälle, Overball, Low T Ball, Goba Schläger, Mini-Volleyball, Mini-Handball, Hütchen mit Löchern und dazugehörigen Stäben, Würfel.

Stufe Orange

Zwingend notwendig:

  • „Orange“ Bälle (50% langsamer, druckreduziert)
  • Linienband oder Easy Lines, um das orange Feld zu markieren (es existieren verschiedene Bänder für alle Beläge)
  • Netzgürtel, um Höhe des Netzes zu senken
  • Angepasste Schläger mit einer Länge von 58 bis 63cm (sollten durch die Kinder selbst organisiert werden)

Für das Training nützlich sind ausserdem Reifen, Markierungshütchen, Springseile, Volleyball, Basketball, Handball, Overball, Fussball, Reaktionsball, Swiss Ball 26cm, Hürden, Hütchen mit Löchern und dazugehörigen Stäben.

Stufe Grün

Zwingend notwendig:

  • „Grüne“ Bälle (25% langsamer, druckreduziert)
  • Junioren Schläger mit einer Länge von 63 bis 68cm oder normaler, aber leichter Schläger (sollten durch die Kinder selbst organisiert werden)

Für das Training nützlich sind ausserdem Reifen, Markierungshütchen, Springseile, Volleyball, Basketball, Handball, Fussball, Reaktionsball, kleiner Medizinball 1kg, Hürden, Hütchen mit Löchern und dazugehörigen Stäben.

FAQ

Wie sollen Clubs und Center den zusätzlichen Aufwand bewältigen?

Der Aufwand scheint grösser als er tatsächlich ist. Grundsätzlich müssen die Clubs und Center respektive die Leiter nur die geschafften Lernbausteine regelmässig elektronisch unter www.kidstennis.ch erfassen. Alles andere ist freiwillig. Bei der Einführung besteht der Aufwand darin, alle schon spielenden Kinder einzustufen. Auch das geschieht einfach und per Mausklick unter www.kidstennis.ch.

Kann sich ein kleiner Club das nötige Material für Kids Tennis überhaupt leisten?

Tennisbälle fürs Training muss ein Club sowieso bestellen. Rote, orange und grüne Bälle sind eher günstiger als normale Bälle und halten erst noch länger. Ein Netz für das rote Feld gibt es für unter 200 Franken.

Wir hatten früher nur die gelben, harten Bälle und haben auch Tennisspielen gelernt. Warum soll heute alles anders sein?

Das stufengerechte Material ist entscheidend für Spielspass und Freude am Tennis – und zwar vom ersten Tag an! Auf den kleineren Plätzen und mit langsameren Bällen können die Kids viel schneller „richtig“ spielen und entwickeln auch die technischen und taktischen Fertigkeiten besser.

Was genau ist neu am Kids Tennis Programm?

Es wurden 80 Lernziele in den Bereichen „Persönliche Entwicklung“, „Bewegen lernen“, „Tennis spielen“ und „Tennisspielen lernen“ definiert. Daraus wurden 30 Lernbausteine abgeleitet, welche den Fortschritt der Kinder aufzeichnen. An diesen richtet sich das Training aus. Neu ist auch die vielseitige und spielorientierte Philosophie mit dem Kredo „In jedem Training ein Ballwechsel“.

Vielseitiges Training ist gut und recht, aber die Eltern wollen die Kinder Tennisspielen sehen. Wie gehen wir damit um?

Im Vordergrund steht die gute Ausbildung des Kindes und dafür braucht es polysportive Teile. Ziel und auch Aufgabe des Trainers muss es sein, die Eltern vom Nutzen der Methodik zu überzeugen

Weshalb sollen Kinder ab 2016 die Lizenz erst bestellen können, wenn sie die grüne Stufe erreicht haben?

Wir wollen unbedingt vermeiden, dass Kinder unvorbereitet und schlecht ausgebildet in den offiziellen Wettspielbetrieb einsteigen. Hier gab es in der Vergangenheit viele schlechte Erfahrungen. Oder anders gesagt: Wir stellen sicher, dass die Kinder erst dann in den offiziellen Wettspielbetrieb einsteigen, wenn sie dazu bereit sind.

Die Beschreibung der Lernbausteine ist sehr allgemein. Wie soll der Leiter wissen, ob das Kind einen Lernbaustein geschafft hat?

Wir werden ein „Training Book“ zur Verfügung stellen. Darin werden verschiedene Vorschläge gemacht, wie er die Lernbausteine im Training einbauen und überprüfen kann.

Wie funktioniert das Ganze mit Kindern, die jetzt schon Tennisspielen? Kann ich diese irgendwie einstufen?

Bei der Einführung von Kids Tennis müssen alle schon spielenden Kinder eingestuft werden. Die Einschätzung erfolgt subjektiv durch Trainer oder anhand vorgeschlagener Testformen.

Weshalb sollen Kinder vermehrt Matches spielen?

Weil es nachweislich die Motivation und die Treue zum Tennissport fördert. Kinder, die an Turnieren teilnehmen, bleiben dem Sport und damit als Mitglied dem Club länger erhalten. Deshalb muss der Wettkampf ein Bestandteil der Ausbildung sein. Wichtig ist aber genauso: Kinder wollen spielen und sich mit anderen messen! Leider fehlt es den heutigen Kindern oder ihrem Umfeld oftmals an der nötigen Zeit (nicht an der Freude), um Matches und Turniere zu spielen. Aus diesem Grund wollen wir diesen Bereich mit familienfreundlichen, kurzen Turnieren fördern. Wir sind sogar bereit so weit zu gehen, dass wir in Zukunft eine Mindestanzahl Matches vorschreiben, bevor die Ausbildungsstufe abgeschlossen werden kann.

Wozu dient die Kids Tennis High School mit den drei Teams?

Wir haben für die Clubs und Center ein Instrument entwickelt, mit dem sie die Kinder motivieren können. Für jeden Lernbaustein, jedes Turnier, jeden Match und viele andere Aktionen im echten Leben erhalten die Kinder Punkte für ihr „virtuelles“ Team. So belohnen wir in spielerischer Form Fleiss und gute Leistungen.

Was machen wir mit Kindern, bei denen die Eltern nicht wollen, dass sie schon das Internet benutzen?

Jedes Kind erhält einen gedruckten Teampass, in dem es die geschafften Lernbausteine mit einem Kleber eintragen kann.

Kann ich mich als Tennisschule auch registrieren? Wie kann ich die Lernbausteine von Kindern aus verschiedenen Clubs administrieren?

Die Registrierung ist nur als Club oder Center möglich. Die Tennisschulen nutzen deshalb die Zugangsdaten eines Clubs. Mit diesem Login kann der Leiter alle erfassten Kinder (nicht nur die des Clubs) verwalten.

Wann geht es los?

Im Mai 2015 hat die Kids Tennis High School ihre Tore geöffnet. Clubs können jederzeit in das Programm einsteigen und ihre Kids anmelden. Nach erfolgter Anmeldung die neu registrierten Clubs und Center ihr Starterkit. Es enthält den Login, alle benötigten Materialien und eine Bedienungsanleitung. 

Schauen Sie sich an, wie einfach Kids Tennis im Club umgesetzt werden kann

 

Kontakt

Denis Vanderperre
Administration Kids Tennis
+41 32 344 07 33
kidstennis@swisstennis.ch

Lucien Schenk
Verantwortlicher Kids Tennis
+41 32 344 07 55
lucien.schenk@swisstennis.ch

 

Kids Tennis Days

Will Ihr Club oder Center mehr Kinder für den Tennissport und die Kids Tennis High School begeistern? Dann führen Sie einen Kids Tennis Day durch. Swiss Tennis bringt Ihnen das benötigte Material, Sie laden Ihre Region zum Event ein. Unser Event Car bringt mit: Kids Tennis-Material (6m-Netze, Rackets, Bälle), Material für Spielparcours (bis 6 Posten), Musikanlage, CD's, Funkmikrofon, Give Aways für alle Teilnehmenden. Haben Sie Interesse? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Unterrichten und organisieren

Erfahren Sie mehr zu den Aus- und Fortbildungskursen für Leiter, Spezialisten oder Turnierorganisatoren.

 

Arbeitsunterlagen für Kids Tennis Clubs

Für die Umsetzung von Kids Tennis auf dem Platz stellt Swiss Tennis den registrierten Kids Tennis Clubs ein umfangreiches Training Book zur Verfügung.

Bei Fragen zum Club/Center Support

Wir bieten Ihnen umfangreiche Unterstützung bei der Einführung von Kids Tennis in Ihrem Club oder Center.

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8