Klosters im Fokus des Damentennis, die Junioren in Neuchâtel am Werk

14. Juni 2019, 13:41

Klosters im Fokus des Damentennis, die Junioren in Neuchâtel am Werk

Simona Waltert

Die Bündnerin Simona Waltert möchte in ihrer Heimat erfolgreich sein. 

Nächste Woche steigt Klosters mit den ITF Women’s Open Klosters 2019 in die intensive Bündner Tennis-Sommersaison. Nach 20 Jahren auf der Lenzerheide wurde das Turnier im letzten Jahr erstmals in der Tennishochburg Klosters ausgetragen. Parallel dazu ziehen die Junioren von Derendingen nach Neuchâtel weiter, wo es wieder wertvolle ITF-Punkte zu gewinnen gibt.

Das Feld, des mit 25'000 Dollar dotierten Turniers in Klosters, führt die Bulgarin Isabella Shinikova (WTA 193) an. Gleich dahinter folgt ein bekanntes Gesicht. Kathinka von Deichmann (WTA 260), Schweizermeisterin im Jahr 2016, ist nicht wunschgemäss ins Tennisjahr 2019 gestartet, was sicherlich auch mit anhaltenden, gesundheitlichen Problemen zu erklären ist. In Klosters strebt die Liechtensteinerin ein Topergebnis an, nicht zuletzt um wieder Selbstvertrauen zu sammeln.

Aus Schweizer Sicht werden drei Schweizerinnen direkt für das Hauptfeld qualifiziert sein. Lisa Sabino (WTA 411), Leonie Küng (WTA 440) und Simona Waltert (WTA 619) sind die Schweizer Hoffnungen 2019 und haben die direkte Aufnahme ins Turnier geschafft. Speziell Waltert ist ein Exploit in ihrem Heimatkanton zuzutrauen. Im Vorjahr erreichte Waltert den Viertelfinal und zwei Jahre zuvor in der Lenzerheide gar den Final. Die Schweizer Fraktion im Main Draw wird durch die Wild Card-Empfängerinnen Fiona Ganz (WTA 689), Joanne Züger (ITF 120), Nina Stadler (WTA 850) und Chiara Grimm (ITF 498) verstärkt.

Die Qualifikation mit zahlreichen Schweizerinnen wird am kommenden Montag, 17. Juni 2019 ausgetragen, ehe das Hauptturnier am Dienstag, 18. Juni 2019 lanciert wird. Die ITF Women’s Open bedeuten für den Standort Klosters den Start in die intensive Sommersaison im Bündnerland. Ende Juli finden die ITF U18 Junioren Europameisterschaften statt, gefolgt von einem ITF Senioren- und Tennis Europe U14-Turnier auf der gleichen Anlage.

Webseite
ITF Turnierseite

Neuchâtel folgt auf Derendingen
Im internationalen Juniorenzirkus geht es für die Schweizer Nachwuchshoffnungen Schlag auf Schlag weiter. Nach der Woche in Derendingen steht Neuchâtel auf dem Programm. Nach mehrmaliger Austragung des ITF-Profiturniers setzen die Organisatoren ab 2019 auf die Karte Jugend und organisieren das ITF U18-Turnier Neuchâtel. Das Teilnehmerfeld ähnelt stark demjenigen in Derendingen. Aus Schweizer Sicht gehören bei den Boys wiederum Jean-Marc Malkowski, Jérôme Kym und Gian-Luca Tanner zum erweiterten Favoritenkreis. Angeführt wird das Feld vom Chinesen Yu Zhang. Mittels Wild Cards werden Ilias Zimmermann, Luc Hoeijmans, Nelio Rottaris und Sami Ben Abdennibi versuchen, wertvolle Punkte in Neuchâtel zu sammeln.

Bei den Girls sind Alina Granwehr, Sophie Lüscher und Melody Hefti und Chelsea Fontenel direkt fürs Hauptfeld qualifiziert. Granwehr und Lüscher gehören gar zu den Top Ten des Turniers. Die Wild Cards gingen an Julie Schalch, Julie Sappl, Céline Naef und Karolina Kozakova.

Das Turnier startet am Sonntag, 16. Juni 2019 mit der Qualifikation und endet am Samstag, 22. Juni 2019 mit den Einzelfinals.

ITF Turnierseite

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8